Donnerstag, 21. September 2017

Sportliche Cardigan-Blazer-Jacke

Schon lange habe ich mit dem "Cardigan mit Schalkragen" von Lillesol & Pelle geliebäugelt (lillesol women no. 29). Mir gefällt dieser Mix aus Sweatjacke und sportlichem Blazer!



Was mich vom Nähen abgehalten hat, war neben der Befürchtung der Schnitt wäre kompliziert (war er nicht!) vor allem die Stoffauswahl: Kuschelsweat, Sommersweat oder ein Jacquard? Zu labberig sollte die fertige Jacke natürlich nicht werden, aber wäre der doppelt gelegte Kragen aus einem dicken Sweat nicht zu dick?

Als mir dannn der pink-melierte Sweat über den Weg lief (oder ich über seinen), wollte ich es drauf ankommen lassen, denn der Stoff war nicht allzu teuer und einen Test allemal wert.



Ich muss sagen, es hat sich gelohnt! Nicht nur, dass der Cardigan super schnell und einfach genäht ist, er sitzt mir in Größe 40 perfekt. Der pinke Stoff sorgt für eine sehr sportliche Note, aber mit einer Jeans kombiniert absolut alltagstauglich. Was mir jetzt noch fehlt, ist ein farblich passender Schal, aber da sollte als Hobbynäherin ja dranzukommen sein...

 

Zu guter Letzt muss ich noch die Polizeimütze meiner zweijährigen Tochter zeigen. Als ich die Fotos der Jacke machte, kam sie neugierig dazu und als ich ihr erklärt habe, dass ich meine neue Jacke fotografiere, bestand sie darauf, dass ich auch ein Foto von ihrer Polizeimütze mache. Und erst als sie das Foto auf meinem Handy gesehen hat, war sie zufrieden! Ich fand's total süß!

   

Stoff: pink-melierter Sweat von Lisa's Stoffe Salzkotten, blauer Sweat vom Stoffmarkt



Verlinkt: RUMS

Dienstag, 19. September 2017

Mitmach-Deko für den Herbst

Auch wenn es bis zum offiziellen Herbstanfang noch drei Tage dauert, vom Sommer war hier in den letzten Tagen nicht mehr viel zu merken. Wenn man morgens aus dem Haus geht, ist es schon ganz schön kühl, die Kinder haben bereits zahlreich Kastanien und andere Herstschätze gesammelt, und abends ist es auch schon zeitig dunkel.

   
 
Zeit also, um im Haus für ein bisschen Herbstdeko zu sorgen.



Schon in den letzten Jahren habe ich im Herbst eine große Kerze auf unseren Küchentisch gestellt. Im letzten Jahr hatte ich sie in eine große Glasschüssel gestellt, dieses Jahr auf einen silbernen Teller. Um diese Kerze drumherum können die Kinder dann all ihre gefunden Schätze legen. Und da gibt es eine ganze Menge zu finden: Kastanien, Eicheln, Haselnüsse, Walnüsse, Tannenzapfen, Bucheckern, Lampionblumen, Hagebutten, Hopfenblüten, bunte Blätter und noch vieles mehr.


    
 

Die Kinder sind sehr begeistert von dieser "Mitmach-"Deko, Emil hat sogar mehrmals gefragt, wann ich endlich wieder die Kerze auf den Tisch stellen würde, damit er seine Kastanien dort abladen könne. Im letzten Jahr war die Glasschüssel in kürzester Zeit randvoll gefüllt, so dass ich den Inhalt immer mal wieder neu "arrangiert" (sprich: ausgemistet) habe...

 

   

Herbstgarderobe oder: Neue Kleidchen braucht das Kind

Jetzt ist er da, der Herbst, und die Kinder brauchen schlagartig eine komplett neue Garderobe. Gut, dass ich schon ein wenig vorgearbeitet habe und schon ein paar neue Kleidungsstücke im Schrank hängen.

Genäht habe ich drei Kleidchen, alle nach Schnittmustern von Klimperklein. Für die süßen Koalas habe ich das Kinderkleid ausgewählt, mit amerikanischem Ausschnitt und gerafftem Rockteil vorne. Das neongrüne Bündchen war mal in einem Stoffpaket dabei, und obwohl ich anfangs sehr skeptisch war, habe ich es schon mehrfach vernäht und ich habe noch immer reichlich... Die passende neongrüne Zackenlitze habe ich auf dem Stoffmarkt gefunden.


Die "Elefantenliebe" von Stoff & Liebe habe ich zu einem sportlichen Raglankleid vernäht. Das Raglankleidchen ist einer meiner Lieblingsschnitte, es ist zwar eher schlicht, aber ich mag die Passform an meinen Mädels sehr.



Dornröschen, auch von Stoff & Liebe, habe ich ebenfalls zu einem Kinderkleid vernäht. Das Vorderteil ist gerafft, der Ausschnitt klassisch mit Bündchen und die Ärmel gesäumt. Was ich nachträglich noch machen werde, ist eine pinke Zackenlitze aufnähen, genau wie beim Koala-Kleidchen.



Und weil ich gerade eben noch genug Dornröschen-Stoff übrig hatte, ist noch eine Bethioua Mini von Elle Puls entstanden.

 



Stoff: Koala-Stoff via Stoffhaus Berlin, "Elefantenliebe" und "Dornröschen" von Stoff & Liebe


Verlinkt: creadienstag, HoT, DienstagsDinge, kiddikram, made4girls,

Dienstag, 12. September 2017

12 von 12 im September

Am 12. des Monats heißt es bei Caro von Draußen nur Kännchen immer "12 von 12" - in 12 Fotos wird festgehalten, was den Tag zu einem Besonderen macht.

~*~

Mein 12. September war heute sehr herbstlich geprägt. Nachdem ich die Kinder in die Kita gebracht und den Haushalt erledigt hatte, bin ich zum Holländer gefahren, um Herbstblumen zu kaufen. Ich wollte das sonnige Wetter nutzen und ein wenig im Garten arbeiten.

Im Beet blühen gerade die späten Sommerblumen in voller Pracht - mein ganzer Stolz ist die große rot-weiße Dahlie! Ist die nicht toll? Und sie ist voller Blüten und Knospen. Die Sommerblumen in den Pflanztöpfen hingegen wirkten schon sehr mitgenommen und so habe ich einige durch Herbstblumen ersetzt.

      

   

Die Kinder haben in den letzten Tagen auch schon fleißig Herbstschätze gesammelt und mit nach Hause gebracht. Besonders gefreut habe ich mich, als mein Sohn mich gefragt hat, ob wir in diesem Jahr auch wieder eine Kerze auf den Tisch stellen könnten, zu der dann alle Herbstschätze gelegt werden können. Das haben wir schon in den letzten Jahren so gemacht, es sieht hübsch aus  - und vor allem: die Kinder können mitmachen. Der Plan scheint funktioniert zu haben! Und als ich dann dabei war, gab es hier und da noch weitere Herbstdeko im Haus.  

     

    

Am Nachmittag gab es einen ordentlichen Regenschauer, aber als wir aus der Kita kamen, war der Himmel wieder blau und wir konnten im Park noch ausgiebig nach weiteren Kastanien suchen. Zu Hause gab es dann die letzten Reste vom Wochenend-Kuchen, der war zwar schon etwas trocken, aber mit einer Tasse Kaffee trotzdem noch lecker. Mein Glück, dass meine Kinder zur Zeit keinen Zwetschenkuchen mögen...
Ach, und der kleine Igel ist zum Entzücken der Zwillinge bei uns eingezogen. Das Fensterbild habe ich bereits vor zwei Jahren gebastelt, und ich finde es immer noch allerliebst.

   


Jetzt ist es mittlerweile recht spät, die Kinder schlafen längst und ich schaue mir jetzt an, was bei den anderen Bloggerinnen und Bloggern am 12. so passiert ist.

Habt einen schönen Abend!

Verlinkt: 12 von 12

Röckchen - Upcycling

Lottchen und Luise bestimmen immer mehr mit, was sie anziehen wollen. Typisch Mädchen und ganz klischeehaft sind es zunehmend Kleider und Röckchen, auf die die beiden bestehen. Gewisse Vorlieben scheinen bei Jungs und Mädchen doch "angeboren" zu sein...

Im letzten Winter hatte ich mir einen günstigen Pulli gekauft ("für zu Hause"), aber er war mir letztendlich zu klein. Der Stoff war ein schöner, weicher Sommersweat und da kaum getragen, viel zu schade zum wegwerfen. Also upcyclen.


Schnell entschied ich mich, daraus ein Röckchen zu nähen - aus oben beschriebenen Gründen. Auch das passende Schnittmuster war schnell gefunden, es ist ein Cozy Skirt von Kid5 geworden. Ein einfacher und schnell zu nähender Schnitt, den man aber durch kleine Details wunderbar aufpeppen kann. Da werden mit Sicherheit noch weitere Röcke folgen, denn der Bedarf wächst (siehe oben)...



Dieses Röckchen ist eher schlicht gehalten, ich fand das Blumenmuster "laut" genug. Taschen und Saum sind mit der Zwillingsnadel genäht und ein kleines Label durfte dann doch noch dran.

    

Lottchen war die erste, die den Rock angezogen hat - und somit ist es jetzt ihrer. Ich bin mir nicht sicher, ob das ein generelles Mädchen-Ding ist, oder ob das ein Zwillings-Ding ist, aber den beiden hält es sehr, sehr genau, wem welche Kleidungsstücke gehören. Es gibt lautes Protestgeschrei - und zwar von beiden Seiten - wenn ich einer von beiden etwas falsches anziehen will.
 
Den Praxistest hat der Rock gut überstanden. Als wichtig und als großer Vorteil gegenüber Kleidern haben sich übrigens auch die Taschen erwiesen, denn darin können allerlei Schätze gesammelt werden. 


Stoff: Pullover von mir, Bündchen aus dem Fundus


Dienstag, 5. September 2017

Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Heute ist der 5. des Monats und Frau Brüllen sammelt Tagebuch-Einträge, die der Frage nachgehen "Was machst du eigentlich den ganzen Tag?"
Da ich mich das zur Zeit auch des Öfteren frage, wie wahrscheinlich die meisten Eltern kleiner Kinder, will ich an der Blogparade teilnehmen.

~*~

Scheinbar sind wir heute morgen alle zeitig aufgestanden, denn wir sind früh dran und mit dem Frühstück fertig. Mein Mann verabschiedet sich ins Büro, Emil in sein Spielzimmer und Lottchen und Luise spielen, dass auch sie zur Arbeit gehen. "Tschüss Mama, geh' zur Arbeit!" kräht Lottchen und verschwindet mit Luise im Schlepptau zur Haustür. Nach zwei Sekunden kommen die beiden angelaufen und rufen "Wieder da, Mama!" und freuen sich, dass ich immer wieder mitspiele und sie begrüße und verabschiede.

Nebenbei mache ich die Obstdosen für die Kita fertig - drei Kinder, drei Obstdosen. Und dann geht es weiter: drei mal Haare kämmen, drei mal Schuhe anziehen, drei mal Sonnencreme, drei mal Jacken anziehen, drei mal Fahrradhelm aufsetzen - und schon kann es los gehen. Ich freue mich, denn seit letzter Woche fahren wir morgens alle zusammen mit dem Fahrrad bzw. den Laufrädern zur Kita und ich kann den Kinderwagen zu Hause lassen. Auf dem Rückweg geh ich noch schnell einkaufen.

 

Zu Hause wird dann erstmal die Küche aufgeräumt. Emil ist seit letzter Woche erkältet, und seit gestern hustet er, so dass ich unseren bewährten Zwiebelsaft ansetze, der bei Emil Wunder wirkt. Danach backe ich "Banana Bread". Backmischungen mache ich eher selten, aber wenn's schnell gehen soll, sind sie ganz praktisch.

 

Als der Kuchen im Ofen ist, ist es Zeit für einen zweiten Kaffee und ein wenig (Büro-) Arbeit. Zwischendurch Waschmaschine anstellen, Waschmaschine ausräumen, Trockner anstellen - Ihr kennt das!?

 

Auf Instagram laufen momentan diverse Näh-Foto-Challenges, die ich immer spannend finde. So viele tolle Projekte bei euch da draußen, Tipps und Tricks und ganz viel Inspiration! Ich starte heute in den #sewtember - schaut gerne vorbei @allergutendinge_

   

Dann ist es auch schon späte Mittagszeit und ich bereite einen Nudelauflauf zu und schiebe ihn in den Ofen. Gegen 14 Uhr kommt meine Mutter an, die uns diese Woche besucht. Wir essen zusammen ein spätes Mittagessen, erzählen ein bisschen und danach geht es schon zur Kita und wir holen die Kinder ab. Alle drei freuen sich über den Besuch und jeder versucht, Omas Aufmerksamkeit exklusiv für sich zu bekommen. 

Nicht so schön ist, dass Emils Fahrrad einen platten Reifen hat, als wir es aus dem Fahrradständer holen. Emil ist zutiefst beleidigt, dass ausgerechnet sein Fahrrad einen Platten hat und während ich das Rad nach Hause schiebe, denkt er sich die wildesten Geschichten aus: "Vielleicht war ein Dieb in der Kita und hat den Reifen kaputt gemacht? Dann fangen wir morgen den Dieb und dann holen wir die Polizei..."

Zu Hause angekommen, wird Oma weiter von allen drei Kindern belagert und während alle drei gleichzeitig auf sie einreden, mache ich uns einen Kaffee und decke den Tisch. Wir essen gemeinsam das Banana Bread und die Kinder werden wieder etwas ruiger. Nach dem Kaffeetrinken spielt Emil im Garten mit den Nachbarskindern und Luise und Lottchen spielen mit der Oma.  

Für eine Weile werde ich nicht gebraucht und ich genieße den Moment. Mir fällt auf, dass die heutigen Fundstücke der Kinder schon recht herbstlich ausgefallen sind.


Der Nachmittag verfliegt und schon startet die Abendroutine. Es gibt Abendbrot, mein Mann kommt nach Hause, Lottchen und Luise gehen ins Bett, Emil liest heute mit Oma seine Gute-Nacht-Geschichte(n), dann geht es auch für ihn ins Bett.

Mein Mann und ich freuen uns heute über acht wundervolle Ehejahre. <3

Habt einen schönen Abend!


Verlinkt: wmdedgt

Neue Laufrad-Taschen

Über den Sommer war hier im Blog - ungeplant - Pause angesagt. Es war einfach immer etwas los bei uns, dass ich nicht zum Bloggen gekommen bin. Dabei habe ich viel gewerkelt und war hauptsächlich über Instagram aktiv - besucht mich dort gerne @allergutendinge_

Heute geht es weiter und ich zeige Euch zwei Laufrad-Täschchen, die ich für Lottchen und Luise im Frühjahr genäht habe - und die über den Sommer viel benutzt wurden!

 

Genäht habe ich die Taschen nach einer Anleitung von Lybstes, die Stoffe entstammen alle meiner Restekiste.

   

Die Blümchen sind meine ersten Applikationen, und auch wenn sie eher schlicht sind, mir gefallen sie sehr! Der einzige Manko ist, dass ich die Blumen natürlich vor dem Nähen der Tasche appliziert habe, und sie mittig auf das Schnittteil platziert habe. Nicht bedacht habe ich, dass der Taschenboden natürlich unten verschwindet und die Blumen nun etwas "runtergerutscht" aussehen. Naja.
 
 
 
Die Zwillinge stört das, wie zu erwarten, nicht und sie füllen die Täschchen ständig mit neuen Schätzen: Steine, Blätter, Pusteblumen, Kronkorken - alles was sie unterwegs so finden...