Dienstag, 4. April 2017

Schlafanzug - Partnerlook mit Teddy

In diesen coolen Raketenstoff von Stoff & Stil habe ich mich schon im Herbst auf den Kreativtagen Berlin verguckt. Dort war er, ebenfalls als Schlafanzug vernäht, am Stoff & Stil-Messestand ausgestellt. Leider gab es den Stoff aber nicht vor Ort, und auch online und im Laden bin ich nicht fündig geworden. 

Gefunden und gekauft habe ich den Stoff dann erst Anfang des Jahres, zusammen mit Emil, der sofort einverstanden war, dass daraus ein neuer Schlafanzug werden soll. Einzige Bedingung: Teddy bekommt auch einen!

 

Emils Schlafanzug habe ich nach dem Freebook "Day & Night" von NEmadA genäht, in Größe 122, und er passt prima. Was mir für Emil nicht so gut gefällt, sind die Falten am Ärmel/an der Schulter, das sieht doch eher mädchenhaft aus. Beim nächsten mal werde ich einfach ein anderes Oberteil nähen. Für Lottchen und Luise wiederum finde ich das total passend, und hier ist auch schon der nächste Schlafanzug in Größe 92 zugeschnitten...

 







Nun also zu Teddy. Während es ja für Puppenkleidung eine Menge Schnittmuster gibt, sieht das bei Stofftieren etwas anders aus. Da sind ja die Proportionen doch eher willkürlich, und auch Emils Teddy ist bei genauerer Betrachtung ziemlich unförmig (ganz schön dicker Popo...).

Ich habe also etwas experimentiert, und schließlich ein T-Shirt von einem anderen Stofftier kopiert. Für die Hose habe ich mir den Schnitt einer Babyhose (Babypump Rockers von Mamahoch2) verkleinert ausgedruckt und genäht. Das hat im Prinzip gut funktioniert, aber Teddy hat wirklich einen dicken Popo und die Hose passt so gerade eben. Aber Teddy stört das ja zum Glück nicht und Emil war begeistert! Was will man mehr?







Schnitte: Freebook "Day & Night" von NEmadA, Babypump Rockers von Mamahoch2
Stoff: Stoff & Stil

Verlinkt: creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Kiddikram, Made4Boys, Kostenlose Schnittmuster

Donnerstag, 30. März 2017

Patch it! #taschensewalong2017

Nachdem ich ja im Februar mangels Zeit nichts zum Taschen-Sew-Along beitragen konnte, fehlte mir für das März-Thema "Patch it!" auch erstmal lange die zündende Idee. Erst als ich im Laden die aktuelle Burda durchgeblättert habe, habe ich mich spontan in diese Tasche verliebt. 


Nennt man das jetzt noch Turnbeutel? Beuteltasche? Gibt es irgendeine hippe, englische Bezeichnung, die mir gerade nicht einfallen will?

Zumindest gefällt mir an dem Schnitt, dass er durch die gepatchten Teile und das kleine Reißverschlussfach ein bisschen mehr hermacht als der übliche Turnbeutel. Trotzdem ist es eine kleine sportliche Tasche, in der ich im Sommer das Nötigste mitnehmen kann - egal ob zum Einkaufen, auf den Spielplatz oder abends.


Den Wolkenstoff hatte ich erst kurz vorher bei Stoff & Stil entdeckt und entschied mich schnell, diesen zu verwenden. Die Kombi-Stoff musste ich zum Glück auch nicht lange suchen, gefunden habe ich sie bei Traumbeere.



 
 

Obwohl der Beutel wirklich einfach zu nähen ist (immerhin mit Burda-Fotoanleitung...), sind mir zwei grobe Fehler unterlaufen. Zum einen habe ich den Hinweis "von rechts zuschneiden" wissentlich ignoriert, nur um mich dann kurze Zeit später zu wundern, siehe Foto unten rechts...

Zum anderen habe ich ein Futter eingenäht, was nicht in der Anleitung vorgesehen war. Offensichtlich habe ich mich so sehr darauf konzentriert, wie ich das Futter und den als Tunnelzug vorgesehenen Umschlag zusammenbringe, dass ich prompt die Ösen auf der falschen Seite eingeschlagen habe. Mist! 
Ich habe dann alles wieder aufgetrennt und dabei festgestellt, dass es dank Futter ja superleicht ist, einen Tunnelzug herzustellen - beide Beutel r-a-r zusammennähen, wenden, Tunnelzug absteppen, fertig!


Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis - und habe die Tasche dank des tollen Frühlingswetters der letzten Tage auch gleich eingeweiht!



Schnitt: Burda 04/2017
Stoffe: Wolkenstoff, Kordel und Reißverschluss von Stoff & Stil, Silbernes Kunstleder und Kombistoffe von Traumbeere

Dienstag, 28. März 2017

Bethioua Mini in Serie

Er ist's! Jetzt ist er also da, der Frühling! Genießt Ihr die Sonne auch so sehr wie ich?

Ich bin gerade sehr froh, dass ich in den letzten Wochen schon fleißig an der Frühlingsgarderobe für mich und die Kinder gearbeitet habe. Jetzt habe ich schon einige schöne Teile direkt zur Hand, und kann mich auch mal mit einem Kaffee in die Sonne setzen, ohne gleich zu daran zu denken, was ich noch alles nähen wollte...

Heute zeige ich Euch vier neue Shirts für die Zwillinge - es ist viermal (!) eine Bethioua Mini geworden.


Ich liebe diesen Schnitt einfach! In den Mini-Größen 86-98 gibt es das Schnittmuster von Elle Puls als Freebook.

Genäht habe ich hier auch die Größe 98, sie sitzt den Mädchen super, mit etwas Luft zum reinwachsen. Da ich nur an einem Shirt Ärmelbündchen genäht habe, könnte ich die anderen drei Shirts ggf. noch verlängern.



Ist dieser Stoff nicht einfach grandios süß? Es ist die Elefantenliebe von Stoff & Liebe. Und weil die Herzen so frühlingsfrisch sind, habe ich spontan noch zwei Mützen daraus gezaubert.





Die anderen beiden Stoffe mit den Füchsen und den Kätzchen sowie die Kombistoffe dazu sind von Traumbeere.


Schnitt: Bethioua Mini von Elle Puls, Bündchenmütze aus "Kinderleicht - Nähen mit Jersey" von Pauline Dohmen
Stoff: "Elefantenliebe" von Stoff & Liebe, Füchse und Katzen von Traumbeere

Dienstag, 21. März 2017

Eins, zwei, Polizei

Wie fast alle Jungs im Kindergarten-Alter ist auch Emil ein großer Polizei-Fan, auch wenn die Feuerwehr noch ein bisschen höher im Kurs steht. Besonders spannend fand Emil es, als ich ihm erzählt habe, dass die Polizei-Autos früher alle grün waren, und sie heute (meistens) blau sind. Wenn wir unterwegs sind, freuen wir uns immer sehr, wenn wir alte grüne Polizei-Autos im Einsatz sehen...

Als ich neulich bei Traumbeere diesen tollen Jersey mit blauen UND grünen Polizeifahrzeugen fand, wusste ich: der ist für Emil!



Genäht habe ich zuerst das Raglanshirt (aus dem Buch "Kinderleicht - Nähen mit Jersey" von Pauline Dohmen (aka klimperklein)). Da ich finde, dass die Schnitte im Vergleich zu Kaufgrößen eher klein ausfallen, habe ich eine 122 genäht, und diese auch noch ein wenig verlängert. So passt es perfekt und rutscht nicht so schnell hoch. Die Bündchen habe ich wie die Ärmel aus dem grünen Jersey genäht. Bei den Armen und am Bauch gefällt mir das auch sehr gut, nur am Hals ist es mir nicht so recht gelungen und zu schmal geworden.


Auch wenn ich es vermutlich nicht extra erwähnen muss: Emil war begeistert!

Aus den Resten habe ich dann noch eine Mütze und einen Loop genäht und so ein ganzes Frühlingsoutfit für meinen Sohn gezaubert.



Mütze und Loop sind ebenfalls aus dem Kinderleicht-Buch, und beides ist ratz-fatz genäht, tolle Kleinigkeiten für zwischendurch und für die Resteverwertung!



Schnitt: Raglanshirt, Bündchenmütze und Loop aus "Kinderleicht - Nähen mit Jersey" von Pauline Dohmen

Sonntag, 19. März 2017

Mützen und Loops für den Übergang

Hier in Berlin hält sich der Winter immer gerne noch ein, zwei Wochen länger als im Rest des Landes. Während sich im Westen die Temperaturen schon gut gelaunt der frühlingshaften 20°-Marke nähern, bibbern wir hier im Nordosten noch bei frischem Wind und Temperaturen von knapp 10°C.

Aber da auch bei uns die Schneeglöcken, Krokusse und Narzissen längst blühen und sich auch an den Bäumen und Sträuchern ein zartes Grün bemerkbar macht, bin ich optimistisch: der Frühling ist (fast) da!

Die dicken Winterjacken brauchen wir noch in diesen ein, zwei Wochen. Aber die warmen Mützen, die Schals, die dicken Winterschuhe und die Handschuhe, die habe ich schon aussortiert und durch leichtere Stücke ersetzt.

Lottchen und Luise tragen Mützen und Loops, die ich schon im Herbst genäht habe. Aber dann wurde es sehr schnell sehr kalt und beides wurde nicht lange getragen. Umso schöner, dass ich beides jetzt wieder hervorholen konnte!


Die Mützen habe ich nach Schnabelinas eBook Ohrenklappenmütze genäht und es hat ganz wunderbar geklappt (ich habe ja im Herbst gerade erst angefangen mit dem Nähen...). Die Loops habe ich nach Anleitung aus dem Buch "Kinderleicht - Nähen mit Jersey" von Pauline Dohmen (aka klimperklein) genäht, die Größe habe ich leicht verändert, da der Stoff etwas knapp bemessen war.

Die Stoffe habe ich als Paket bei Traumbeere gekauft, mittlerweile liebe ich den Laden ja besonders für diese Stoffpakete. Die Reste von den Stoffballen werden geschickt und hübsch miteinander kombiniert und für einen guten Preis verkauft. Da bekommt man Stücke zwischen 30 und 70cm, genau die richtigen Größen für Kinderkleidung.


Schnitte: Ohrenklappenmütze von Schnabelina, Loop aus "Kinderleicht - Nähen mit Jersey" von Pauline Dohmen

Verlinkt: kiddikram, made4girls, Kostenlose Schnittmuster

Dienstag, 21. Februar 2017

Die Mäuse sind los

Meine Luise ist ein echtes Mädchen. Sie ist mit ihren fast zwei Jahren schon eine sehr liebevolle Puppenmutti, und auch was Kleidung angeht, hat sie bereits ihren eigenen Kopf. Sie übt ganz fleißig, sich alleine an- und auszuziehen, in der Kita ist sie glücklich, wenn sie in der Verkleidungskiste wühlen darf und sie liebt es besonders, sich Mützen und Hüte aller Art auf den Kopf zu ziehen.
Als ich also Anfang des Jahres zufällig in einem Kaufhaus in der Karnevalsabteilung landete, konnte ich nicht anders, als ihr diese Mauseohren mitzubringen.


Schnell war klar, das ich noch ein zweites Paar nachkaufen musste, denn auch Lottchen fand die Mauseohren super. Und daraus folgte dann ganz schnell eine Kostümidee für Karneval, denn unsere Zwillingsmädchen werden familienintern meistens nur "die Mäuse" genannt. Also: Mausekleidchen mussten her!


Genäht habe ich das Raglankleid von Klimperklein in Größe 98 aus grauem Jersey. Die Armbündchen sind aus rosa Jersey, ebenso der Mausebauch. Den Bauch habe ich mit Vliesofix aufgebügelt und anschleßend mit einem dreifachen Gradstich festgesteppt - quasi meine erste Applikation! Und weil ich das schon eine ganze Weile ausprobieren wollte, habe ich die Naht des Halsbündchens ebenfalls mit einem Streifen rosa Jersey versäubert (nach dem Kleinen Kragen-Latein von Hamburger Liebe). Gesäumt habe ich das Ganze mit der Zwillingsnadel.


Genäht habe ich die Kleider natürlich im Doppelpack, dank Overlock ging das echt fix. Sie passen meinen beiden Mäusen super, auch wenn ich die Kleider ordentlich gekürzt habe. Auch die Ärmel können noch umgeschlagen werden, aber ich denke, für den Frühling wird es definitiv weitere Kleider nach diesem Schnitt geben!

 

Lottchen und Luise waren bei der Anprobe jedenfalls auch begeistert und immer wenn ich gefragt habe "Wo ist die Maus?" haben sie lachend auf ihren rosa Mausebauch gezeigt. Karneval kann jedenfalls jetzt kommen!

In diesem Sinne: Ich wünsche allen Jecken eine fröhliche närrische Zeit!





Dienstag, 14. Februar 2017

Pinguinshirts für die Zwillinge

Bereits im September haben mich diese süßen Pinguine mit ihren großen Kulleraugen im Stoffladen so flehentlich angesehen, dass ich an diesem Stoff nicht vorbei gehen konnte - zumal es ihn in diesen zwei Farbvarianten gab. Perfekt für Zwillings-Shirts! Begonnen habe ich die Shirts dann auch noch im Nähkurs im Oktober, aber fertig gestellt habe ich sie erst Ende November zu Hause.


Als Schnitt habe ich das Baby-Raglanshirt aus dem Buch "Kinderleicht - Nähen mit Jersey" von Pauline Dohmen (aka Klimperklein) verwendet. Ich gebe zu, ich habe meine Mädels nicht vermessen, und einfach ihre Kaufgröße 92 genäht. Leider sind die Shirts sehr knapp ausgefallen, nach nun gut zwei Monaten gehen Weite und Länge gerade noch so, die Ärmel sind schon deutlich zu kurz.

 

Trotzdem mag ich die Shirts sehr, Lottchen und Luise sehen darin einfach zum Anbeißen niedlich aus!

   

Was mich noch interessieren würde: Gibt es eigentlich eine Link-Party für Zwillings- und/oder Geschwister-Outfits? Wäre doch bestimmt spannend zu sehen, was alles für tolle Partnerlook-Kombis gezaubert werden!


Schnitt: Baby-Raglanshirt aus "Kinderleicht - Nähen mit Jersey" von Pauline Dohmen
Stoffe: gekauft bei Stoffhaus Berlin

Verlinkt: creadienstag, HoT, DienstagsDinge, kiddikram, made4girls